Schlichte Gedenkfeier zum Zuger Attentat

In einer schlichten Feier haben gegen 1'000 Menschen am Dienstagabend in Unterägeri der Opfer des Attentats vom 27. September 2001 gedacht. Damals waren 14 Regierungs- und Parlamentsmitglieder getötet und 15 Personen teils schwer verletzt worden.

In einer kurzen Ansprache wandte sich auch Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey an die Anwesenden in der Katholischen Pfarrkirche von Unterägeri.

Weiter in der Sendung:

  • Neue Regeln für Zuger Naturschutzgebiet
  • Landwirt im Kanton Uri beim Mistzetten verunglückt

Moderation: Marlies Zehnder