Schmolz+Bickenbach: Luzerner Regierung interveniert beim Bund

Wegen der prekären finanziellen Lage des Konzern hat der Regierungsrat bei der FINMA und beim Bundesrat interveniert. Dem Konzern sollen keine unnötigen Hürden zur Sanierung in den Weg gelegt werden, fordert sie. Der Luzerner Regierungsrat erwartet, dass die Behörden ihren Ermessensspielraum nutzen.

Der Stahlkonzern Schmolz+Bickenbach braucht dringend frisches Kapital
Bildlegende: Der Stahlkonzern Schmolz+Bickenbach braucht dringend frisches Kapita Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Der Nidwaldner Landrat heisst das Budget 2020 einstimmig gut.
  • Umweltverbände kritisieren das Hochwasserschutzprojekt für die Reuss.
  • Die Hochschule für Design und Kunst ist nun unter einem Dach in der Viscosistadt vereint.

Moderation: Tuuli Stalder, Redaktion: Mirjam Breu