Schweizer Paraplegiker-Vereinigung steht hinter Bruno Frick

Einstimmig haben die Delegierten der SPV an ihrer Versammlung in Nottwil den Zusammenarbeitsvertrag mit der Paraplegiker-Stiftung zugestimmt. Sie bekräftigten ihre Forderung, dass der Stiftungsrat erweitert werde um zwei querschnittgelähmte Personen - dies anstelle eines Beirats.

Eine Rücktrittsforderung an Bruno Frick, so wie das seine Gegner fordern, sei kein Thema.

Weiter in der Sendung:

  • Korporation Buttisholz gibt grünes Licht für geplante Fischfarm OceanSwiss
  • FC Luzern gewinnt gegen Winterthur-Töss 1:2
  • Künstlerische Leiterin vom Tanz Luzerner Theater im Gespräch

Beiträge

  • Künstlerische Leitering «Tanz Luzerner Theater» im Gespräch

    Mit gleich drei Uraufführungen eröffnet die junge Companie des «Tanz Luzerner Theater» die Tanzsaison. Drahtzieherin ist die künstlerische Leiterin Kathleen McNurney.

    Im Gespräch erklärt sie den Vorteil des Luzerner Modells, das auf dem Engagement von Gastchoreografen beruht - ihr Ensemble und das Luzerner Publikum werde so gefordert.

  • Paraplegiker-Vereinigung will mit Bruno Frick weiterarbeiten

    Einstimmig haben die Delegierten der SPV an ihrer Versammlung in Nottwil den Zusammenarbeitsvertrag mit der Paraplegiker-Stiftung zugestimmt.

    Sie bekräftigten ihre Forderung, dass der Stiftungsrat erweitert werde um zwei querschnittgelähmte Personen - dies anstelle eines Beirats.Eine Rücktrittsforderung an Bruno Frick, so wie das seine Gegner fordern, sei kein Thema, sagt der Präsident der Vereinigung, Daniel Joggi. Er wird im Frühling das Präsidium der Stiftung vo Bruno Frick übernehmen.

Moderation: Andrea Keller