Schwyzer Regierung will Kosten bei der KESB nicht verschieben

Im Kanton Schwyz sollen die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden (KESB) weiterhin vom Kanton betrieben werden. Die Folgekosten der Massnahmen sollen auch in Zukunft die Gemeinden tragen. Diese Haltung vertritt der Regierungsrat.

Kind wird an der Hand geführt auf einem Spaziergang.
Bildlegende: Im Kanton Schwyz wird die Finanzierung der KESB nicht neu aufgegleist. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Countdown: In 365 Tagen geht Gotthard-Basistunnel auf
  • Furka-Pass geht wieder auf

Moderation: Tuuli Stalder, Redaktion: Christian Oechslin