Schwyzer Strafgericht spricht ehemaligen Sportamt-Leiter frei

Die Staatsanwaltschaft hatte dem Mann vorgeworfen, er habe Geld veruntreut. Nun wird er mit 35'000 Franken entschädigt.

Jugendliche beim Lauftraining.
Bildlegende: Der Leiter des kantonalen Sportamts verfügte über ein Konto mit 1,8 Millionen Franken für Beiträge für die Sport- und Nachwuchsförderung. Keystone (Symbolbild)

Weiter in der Sendung:

  • Die Stadt Luzern hat erstmals Stimmzettel elektronisch ausgezählt. Das hat grundsätzlich gut geklappt.
  • Die Bevölkerung des Kantons Luzern wächst bis 2030 voraussichtlich um 13 Prozent. Das birgt finanzielle Klippen.
  • Die beiden Urner Gemeinden Seedorf und Bauen fordern vom Kanton eine halbe Million Franken, um die Kosten einer allfälligen Fusion zu decken.

Moderation: Marlies Zehnder, Redaktion: Philippe Weizenegger