Signalwirkung aus St. Gallen nach dem JA zur Städteinitiative

Der Luzerner Stadtrat lanciert seinen Gegenvorschlag zur Städteinitiative des Vereins UmverkehR. Dieser fordert den Ausbau des öffentlichen Verkehr und will diese Zahlen verbindlich in der Gemeindeordnung verankern.

Der Luzerner Stadtrat will mit dem Gegenvorschlag dieses in seinen Augen unrealistische Ziel verhindern. Die Priorisierung des öffentlichen Verkehrs, der Fussgänger und Velofahrer sieht der Stadtrat aber auch als oberstes Ziel. In St. Gallen wurde die Städteinitiative überraschend deutlich angenommen. 

Weiter in der Sendung:

  • ein Fall der Tierseuche Staupenvirus im Kanton Uri
  • Luzerner Kantonsrat tritt gegen Stimmen der Linken auf Entlastungspaket ein
  • filmON! bringt Jugendliche Schüler ins Kino

Beiträge

  • Weniger Verkehrstote auf Uris Strassen

    2009 gab es im Kanton Uri 436 Verkehrsunfälle, das sind 16 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Trotz mehr Unfällen starben weniger Menschen im Strassenverkehr. Die Anzahl der Verletzten Personen jedoch stieg um mehr als 40 Proeznt an. Der Sachschaden beträgt über 3,5 Millionen Franken.

  • Uri: Fuchs an Staupevirus gestorben

    In Isenthal im Kanton Uri wurde ein toter Fuchs aufgefunden, der mit dem Staupevirus infiziert war.

    Ein weiterer Verdachtsfall werde zurzeit untersucht, teilt das Urner Amt für Forst und Jagd mit. Die Staupe ist eine ansteckende, virale Erkrankung vieler Raubtierarten wie Fuchs, Dachs, Marder und Luchs. Für Menschen ist die Staupe ungefährlich. Haushunde aber können daran erkranken. Deshalb rät das Amt für Forst und Jagd Hundebesitzern, den Impfschutz der Tiere zu überprüfen.

  • CVP Schwyz fordert Austritt aus Hochschulkonkordat

    Die pädagogische Hochschule Zentralschweiz kommt zunehmend unter Druck. Nachdem Luzern den Austritt aus dem Konkordat angekündet hat, will nun auch die Schwyzer CVP die Zusammenarbeit beenden.

    Der Ausbildungsstandort Goldau sei durch Luzerns Alleingang gefährdet, die Schwyzer Regierung solle deshalb neue Partner suchen.

  • Häftling flieht aus Klinik St. Urban

    Die Luzerner Strafuntersuchungsbehörden melden die Flucht eines Häftlings, der in der Klinik St. Urban einsass. Der 23-jährige Mann sass seit letztem November in Untersuchungshaft. Ihm werden verschiedene Diebstähle und Einbrüche zur Last gelegt.

  • Schulunterricht im Kinosaal

    Das Schulfilmfestival 'FilmON!' verbindet Kinofilme mit Schulunterricht. Zum 5. Mal können Schulklassen ausgewählte Filme sehen und diese dann im Unterricht vertiefen. Zum Start zeigte das Festival das Holocaust-Drama 'Der Junge im gestreiften Pyjama'.

    Michael Zezzi

  • Die Stadt Luzern will den öffentlichen Verkehr bevorzugen

    Diesem Ziel will der Stadtrat kontinuierlich näher kommen. Mit der Erweiterung von Buslinien und der Bevorzugung der Velofahrer und Fussgänger. Dieser Bericht des Stadtrats ist gleichzeitig auch ein Gegenvorschlag zur Städteinitiative des Vereins Umverkehr.

    Dieser fordert den Ausbau des öffentlichen Verkehrs in der Gemeindeordnung fix mit Zahlen zu verankern. Dies erachtet der Luzerner Stadtrat als unrealistisch. In St. Gallen wurde dieses Initiative überraschend klar angenommen.

    Radka Laubacher

  • Luzerner Kantonsrat setzt den Rotstift an

    Verteilt über zwei Jahre will die Mehrheit des Luzerner Kantonsrats 62 Millionen Franken aus dem Budget streichen.

    In der Kantonsratsdebatte über das Entlastungspaket hielten die Parteien an ihren Positionen fest: Die Linken laufen Sturm gegen 'die unnötige Sparübung', die bürgerliche Mehrheit unterstützt 'die notwendigen Einschränkungen'.

    Peter Portmann

Moderation: Beat Vogt, Redaktion: Andrea Keller