Spitäler Lachen und Einsiedeln prüfen eine gemeinsame Zukunft

Die Leitungen der beiden Schwyzer Institutionen überlegen sich eine Fusion. Die beiden bisherigen Standorte Einsiedeln und Lachen sollen aber erhalten bleiben.

Blick in ein Spitalzimmer.
Bildlegende: Mit einer Fusion wollen sich die beiden Spitäler unter anderem gegen die ausserkantonale Konkurrenz wappnen. Keystone (Symbolbild)

Weiter in der Sendung:

  • Im zugerischen Menzingen ist ein Wolf gesichtet worden.
  • Die Handball-Frauen von Spono Nottwil holen nach dem Cup-Sieg nun auch den Schweizermeister-Titel.
  • Die drei Kirchgemeinden im Luzerner Rontal unterstützen die Renovation der ehemaligen Klosterkirche Rathausen.

Moderation: Silvan Fischer, Redaktion: Christian Oechslin