Stadt Luzern gibt Adressen der Bevölkerung für Wahlwerbung raus

Wahlwerbung ja, kommerzieller Gebrauch nein: Die Stadt gibt Name, Adresse und Geburtsdatum von Bewohnerinnnen und Bewohner Luzerns nur an Vereine oder Parteien weiter, sofern der Zweck das kulturelle oder politische Leben bereichert. Wer das nicht will, kann seine Daten grundlos sperren lassen.

Eine Briefträgerin schiebt einen Brief in einen Briefkasten eines Mehrfamilienhauses. Sie steht mit dem Rücken zur Kamera.
Bildlegende: Wer nicht will, dass seine Daten den Weg zu Parteien oder Vereinen finden, muss dies der Stadt mitteilen Keystone (Symbolbild)

Weiter in der Sendung:

  • Wegen des Corona-Virus: Generalversammlungen von Zentralschweizer Unternehmen bereits abgesagt oder in Gefahr.
  • Die Zuger Bossard Gruppe steigert den Umstaz, macht aber weniger Gewinn.

Moderation: Philippe Weizenegger, Redaktion: Sämi Studer