Stadt Luzern mit schwarzen Zahlen

Ein erfolgreiches Jahr für die Stadt Luzern. Die Rechnung schliesst mit einem Plus vo 3,2 Millionen Franken ab. Für die nähere Zukunft rechnet man allerdings mit grösseren Defiziten, dies wegen Steuerausfällen und der neuen Pflegefinanzierung.

Weiter in der Sendung:

  • Altdorfer Mischkonzern Dätwyler mit Gwinneinbruch
  • Orascom von Samih Sawiris mit starkem Gewinnzuwachs
  • Kantonspolizei Schwyz schnappt zehn Dealer 

Beiträge

  • Kantonspolizei Schwyz schnappt Dealer

    Die Schwyzer Kantonspolizei hat zehn Personen wegen Besitzes von Drogen verzeigt. Die betroffenen Personen wollten am Samstag ein Musikfestival auf der Rigi besuchen.

    Wie die Polizei am Dienstag mitteilt, habe sie in Goldau Personenkontrollen durchgeführt und dabei die Drogen sichergestellt. Bei einem 18-jährigen Mann, welcher sich aus dem Staub machen wollte, fand die Polizei eine grössere Menge LSD.

  • Mischkonzern Dätwyler mit Gewinneinbruch

    Der Altdorfer Konzern Dätwyler hat ein schwieriges Jahr hinter sich. Der Nettogewinn brach um 47,8 Prozent auf 57,2 Millionen Franken ein. Als klassischer Zulieferer der Industrie habe der Mischkonzern Dätwyler mit der schwierigen Wirtschaftssituation kämpfen müssen.

    In gewissen Bereichen musste Personal entlassen werden. Für 2010 rechnet Dätwyler mit einer leichten Beruhigung der Wirtschaftslage und einer besseren Nachfrage.

  • Teure Sanierung der Schwyzer Suworow-Brücke

    Die Sanierung der historischen Suworowbrücke in Schwyz kostet fast eine Million Franken. Die Brücke über die Muotaschlucht ist seit Monaten wegen Einsturzgefahr gesperrt. Am 14. April soll nun die Gemeindeversammlung über einen Sanierungskredit von knapp einer Million Franken befinden.

    Der Gemeinderat hofft jedoch, dass sich Bund und Kanton noch an den Kosten für die Sanierung der unter Schutz gestellten Brücke beteiligen.

  • Trotz Gewinn: Stadt Luzern will sparen

    Die Stadt Luzern und die Gemeinde Littau schliessen das vergangene Jahr mit einem Plus ab: 3,2 Millionen Franken Gewinn für die Stadt, 0,5 Millionen für Littau.

    Allerdings rechnet man in der fusionierten Stadt mit schwierigen Zeiten: Ausfälle wegen der kantonalen Steuersenkungen und Mehrausgaben wegen der neuen Pflegefinanzierung würden ein Loch von fast 50 Millionen Franken in die Stadtkasse reissen. Deshalb schnürt die Stadt nun ein 15-Millionen-Sparpaket.

    Beat Vogt

Moderation: Marlies Zehnder, Redaktion: Dario Pelosi