Stiftung «Speranza» schnallt den Gürtel enger

Die Stiftung des verstorbenen Luzerner Unternehmers Otto Ineichen verkleinert sich und konzentriert sich neu auf den Standort Littau. Dort wird nur das Projekt für Jugendliche weitergeführt. Die Projekte «Kinderkrippe» und «50plus» werden aufgegeben.

Die Stiftung «Speranza» beschränkt sich auf das Jugendprojekt.
Bildlegende: Die Stiftung «Speranza» beschränkt sich auf das Jugendprojekt. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Innerschweizer Heimatschutz blitzt im «Fall Luzerner Zentralbibliothek» ab
  • Sehr gute Passagierzahlen für die Schifffahrtgesellschaft Vierwaldstättersee
  • Die Kolumne «Apropos» widmet sich Verkehrsregeln und ortet diesen Frühling besondere Probleme

Moderation: Peter Portmann, Redaktion: Karin Portmann