Stolzer Autor Thomas Hürlimanns über Haag-Preis

Der Zuger Autor Thomas Hürlimann nahm in Luzern den Preis der Herbert-Haag-Stiftung entgegen. Er erhielt diese gewichtige theologische Auszeichnung insbesondere für seine kritischen Texte fürs Einsiedler Welttheater.

An der Preisverleihung sagte Thomas Hürlimann, er freue sich über die theologische Unterstützung. Sie zeige, dass seine Interpretation vom Welttheater nicht einfach zynisch sei, sondern die wesentlichen Fragen behandle.

Weiter in der Sendung:

  • Luzerner Theologin fordert Diskussion über kirchliche Machtstrukturen
  • Einsiedler Skispringer Andreas Küttel wills nochmals wissen

Beiträge

  • Theologische Unterstützung erfreut Autor Thomas Hürlimann

    Mit Stolz nahm der Autor Thomas Hürlimann den Preis der Herbert-Haag-Stiftung entgegen. Der Zuger erhielt diese gewichtige theologische Auszeichnung für seine offene und kritische Auseinandersetzung mit der Religion, die sich in seinen Texten fürs Einsiedler Welttheater zeige.

    An der Preisverleihung der Herbert-Haag-Stiftung sagte Thomas Hürlimann, er freue sich über die theologische Unterstützung. Sie zeige, dass seine Interpretation vom Welttheater nicht einfach zynisch sei, sondern die wesentlichen Fragen behandle. Neben Thomas Hürlimann wurde auch die Schwyzer Literaturkritikerin Beatrice Eichmann-Leutenegger ausgezeichnet. Der Preis der Herbert-Haag-Stiftung für Freiheit in der Kirche ist mit je 15'000 Franken dotiert.

    Romano Cuonz

Moderation: Andrea Keller, Redaktion: Romano Cuonz