Strom belastet Portemonnaie weniger stark

Für alle Privat- und Geschäftskunden der Centralschweizerischen Kraftwerke AG (CKW) fallen die Stromrechnungen weniger happig aus, als befürchtet. Anstatt 18 Prozent steigen die Preise um durchschnittlich 10 Prozent. Die CKW gewähren freiwillig einen Rabatt. 

Weiter in der Sendung:

  • Bau der neuen Axenstrasse: Freude und Kopfschütteln in Uri und Schwyz
  • Konflikt an Chamer Schulen: Rektor geht per sofort
  • Fusion Luzern-Littau: Raiffeisen-Banken bleiben lieber selbständig
  • Mobbing und sexuelle Übergriffe: Selbstbewusste Zuger Mädchen wehren sich

Beiträge

  • Luzern/Littau: Bankenfusion kein Thema

    Wenn am 1. Januar 2009 Luzern und Littau fusionieren, gibt es in der neuen Stadt Luzern zwei Raiffeisenbanken: Jene von Luzern und jene von Littau-Reussbühl. Eine Fusion nach dem Vorbild der politischen Gemeinden ist aber kein Thema.

    Peter Portmann

  • Grünes Licht für Ausbau am Axen

    Der Bundesrat hat das Projekt zum Ausbau der Axenstrasse zwischen Altdorf und Schwyz genehmigt. Kernstücke des Projekts sind der Sisikoner und der Morschacher Tunnel. Die Kosten werden auf 750 Millionen Franken veranschlagt.

    Die beiden Regierungen aus Uri und Schwyz zeigten sich erfreut über das Ja aus Bern. Die Gegnerschaft, ein interkantonales Komitee ist enttäuscht.

    Marlies Zehnder

  • Selbstbewusste junge Zuger Mädchen sagen NEIN

    'Respekt ist Pflicht', diese nationale Kampagne thematisiert Mobbing und sexuelle Übergriffe auf eine neue Art. In Diskussionen, einem Selbstverteidigungskurs und einem Fotoshooting lernen Mädchen, ihre Meinung zu sagen und Grenzen zu setzen.

    Zwei junge Zugerinnen erzählen eindrücklich, was ein gutes NEIN ist und weshalb auch ein Rückzug stark sein kann.

    Miriam Eisner

Moderation: Tuuli Stalder, Redaktion: Andrea Keller