Tiefrote Zahlen und höhere Steuern im Kanton Schwyz

Der Kanton Schwyz kommt nicht aus den roten Zahlen: Auch für das nächste Jahr rechnet Schwyz mit einem Defizit von 53,7 Millionen Franken. Dies trotz einer Steuererhöhung von 145 auf 170 Prozent. Ohne höhere Steuern läge das Defizit bei 121 Millionen Franken.

Der Schwyzer Finanzdirektor Kaspar Michel.
Bildlegende: Der Schwyzer Finanzdirektor Kaspar Michel. zvg

Weiter in der Sendung:

  • Die Verpackungsfirma Folag ist Konkurs - in Sempach verlieren 120 Mitarbeitende ihre Stelle
  • Das Legislaturprogramm der Luzerner Kantonsregierung
  • In der Stadt Luzern wird die Planung eines Hochhauses am Pilatusplatz verschoben

Moderation: Dario Pelosi, Redaktion: Miriam Eisner