Unfall: Zwei Taucher bei Beckenried vermisst

Schwerer Tauchunfall bei Beckenried im Kanton Nidwalden. Zwei junge Franzosen, zwei Brüder im Alter von 20 und 22 Jahren, werden seit Sonntag Nachmittag vermisst. Die Polizei hat eine grosse Suchaktion eingeleitet

Weiter in der Sendung:

  • Meggen will die Steuern weiter senken
  • Wasserwerke Zug mit durchzogenem Geschäftsjahr

 

 

Beiträge

  • Schwerer Tauchunfall in Beckenried

    In Beckenried werden seit Sonntagnachmittag zwei Taucher vermisst. Bei den Vemissten handelt es sich um zwei Brüder aus Frankreich im Alter von 20 und 22 Jahren. Ein dritter Taucher, ebenfalls aus Frankreich, war mit ihnen unterwegs.

    Weil er sich unwohl fühlte, habe er den anderen ein Zeichen zum Aufstieg gegeben und sie danach aus den Augen verloren, teilte die Kantonspolizei Nidwalden mit. Die Vermissten wurden mit Polizeitauchern bisher erfolglos gesucht. Ab Montagnachmittag kommt eine Unterwasserkamera der Kantonspolizei Zürich zum Einsatz.

    Michael Zezzi

  • Wasserwerke Zug steigern Konzerngewinn

    Die Wasserwerke Zug WWZ blicken auf ein durchzogenes Geschäftsjahr 2009 zurück. Die Unternehmensgruppe legte bei der Sparte Telekommunikation zu, andererseits musste sie im Energiegeschäft einen 12 Prozent tieferen Gewinn verbuchen, dies wegen Kurzarbeit bei verschiedenen Industriekunden.

    Für den gut 50 Prozent höheren Konzerngewinn von 37 Millionen sorgten vor allem starke Gewinne im Finanzgeschäft. Trotz dieser Zahlen rechnet man bei den WWZ per 2011 mit höheren Preisen für Strom und Gas.

  • Meggen will Steuerrabatt beibehalten

    Die reichste Luzerner Gemeinde Meggen schliesst die Rechnung 2009 mit einem Plus von 6 Millionen Franken. Gemäss Mitteilung seien die Finanzen kerngesund, deshalb könne man wie das letzte Jahr einen Rabatt von 20 Prozent gewähren.

    Die Gemeinde Meggen ist somit weiterhin die attraktivste Steuergemeinde im Kanton Luzern. Der definitive Entscheid wird an der Gemeindeversammlung gefällt.

  • Früher Zeugnisse im Kanton Zug

    Im Kanton Zug erhalten die Schülerinnen und Schüler früher Zeugnisse mit Noten. Ab Sommer sollen neu schon Mitte vierte Klasse Notenbüchlein ausgestellt werden, nicht erst auf Ende Schuljahr. Diese Lösung des Zuger Bildungsdepartements ist ein Kompromiss.

    Frühere Noten sind in Zug ein grosses Thema. Derzeit laufen zwei Initiativen von CVP und SVP, welche früher Noten anstelle der schriftlichen Gesamtbeurteilungen einführen wollen.

Moderation: Karin Portmann, Redaktion: Dario Pelosi