Ungewöhnliche Kritik des Schwyzer Verlegers Triner

Der Schwyzer Verleger Hugo Triner setzt sich für seine Zeitungsverträger ein, die frühmorgens den «Bote der Urschweiz» verteilen. In einem offenen Brief kritisiert er die Löhne der Zeitungszusteller.

Triner richtet seinen Aufruf an die Chefs der Post, des Tamedia- und des NZZ-Verlags, die seiner Meinung nach für die Lohnsenkungen verantwortlich sind.

Weiter in der Sendung:

  • Gesundheitsdirektor Hüppin kritisiert übermässige Spitalinvestitionen
  • FCL-Torhüter Zibung zum 0:3-Sieg gegen AC Bellinzona

Moderation: Andrea Keller