Urner Polizeikader zieht vor Bundesgericht

Der Chef der Urner Bereitschafts- und Verkehrspolizei will nicht mehr in den Kanton Uri zurück ziehen. Die Sicherheitsdirektion hatte dies verlangt - und wurde vom Urner Obergericht gestützt. Der Kaderangestellte indes will in der Stadt Luzern bleiben. Nun zieht er seinen Fall an das Bundesgericht.

Urner Kantonspolizei
Bildlegende: Polizei-Kader streitet um Wohnsitz Keystone

Weitern in der Sendung:

  • Albert Koechlin Stiftung verteilt Annerkennungspreise
  • Historikerin trägt alle ehemaligen Luzerner Kantonsräte für Buch zusammen

Moderation: Miriam Eisner, Redaktion: Beat Vogt