Verschuldeter Pfarrer von Küssnacht: Viele Fragen bleiben offen

Der ehemalige katholische Pfarrer von Küssnacht hält die Schwyzer Seegemeinde auf Trab. Seit dieser Woche ist klar: Der Pfarrer hat bei über 80 Personen insgesamt 2,5 Millionen Franken ausgeliehen und zu einem grossen Teil nie zurückgezahlt. Dennoch halten viele Küssnachter weiter zum Pfarrer.

Pfarrkirche Küssnacht
Bildlegende: Die Kirche in Küssnacht am Rigi SRF

Weiter in der Sendung:

  • Spitzenschwinger Martin Grab unter Dopingverdacht: Der 39-Jährige weist alle Vorwürfe zurück - Anti-Doping Schweiz schätzt Schwingen nicht als Hochrisiko-Sport ein.
  • Die Gewerkschaft Unia kritisiert das deutsche Pharmaunternehmen Gerresheimer, das gestern die Schliessung des Standorts in Küssnacht bekanntgegeben hat. Das Management habe es verschlafen, das Geschäft zu diversifizieren.
  • In Escholzmatt beginnt morgen das kantonale Pfadilager «LUpiter18» mit über 2000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Ein immenser logistischer Aufwand - der zu einem grossen Teil in ehrenamtlicher Arbeit bewältigt wird.

Autor/in: Markus Föhn, Moderation: Mirjam Breu, Redaktion: Julia Stirnimann