Wärme und Kälte aus dem Grundwasser der Emme nutzen

Der Wärmeverbund Seetalplatz will das stark wachsende Gebiet rund um den Seetalplatz umweltfreundlich heizen und kühlen. Dafür investiert die AG in den nächsten Jahren rund 25 Millionen Franken.

Blick auf das Gebiet rund um den Seetalplatz in Emmen.
Bildlegende: Rund um den Seetalplatz entstehen in den nächsten Jahren bis zu 1500 neue Wohnungen sowie rund 4000 zusätzliche Arbeitsplätze. Wärmeverbund Seetalplatz

Weiter in der Sendung:

  • Die Organisatoren des Eidgenössischen Schwingfests in Zug setzen auf Ökologie - unter anderem gibt's keinen Festführer mehr im herkömmlichen Format.
  • Im Kanton Luzern wurden 2018 deutlich mehr Gewässer-Verschmutzungen als im Vorjahr registriert - rund ein Drittel mehr.

Moderation: Miriam Eisner, Redaktion: Beat Vogt