Wegen Corona: Kantone müssen mehr Platz schaffen in Asylzentren

Die Corona-Krise trifft auch Asylsuchende. Damit wegen der engen Platzverhältnisse in den Unterkünften weder Asylsuchende noch Betreuungspersonal angesteckt werden, müssen die Kantone reagieren: Auch der Kanton Luzern wird deshalb auf zusätzliche Unterkünfte zurück greifen - aber nicht unterirdisch.

Asylsuchende beim Essen in einer Unterkunft.
Bildlegende: Asylsuchende beim Essen in einer Unterkunft. Keystone (Symbolbild)

Weiter in der Sendung:

  • SBB reduziert Verbindungen auf der Strecke Luzern-Zug-Zürich.
  • Kanton Luzern rechnet mit Verlängerung des Fernunterrichts in den Schulen bis Ende Mai.
  • In Brunnen/SZ wird der Quai über die kommenden Wochenenden wegen Corona gesperrt.
  • Urner Wirtschaft richtet Online-Plattform Mehr-Uri.ch zur Unterstützung der Corona-geplagten Unternehmen ein.

Moderation: Miriam Eisner, Redaktion: Markus Föhn