Weshalb der Milchverarbeiter Emmi aufs Ausland setzt

Der Luzerner Milchverarbeiter Emmi übernimmt ein weiteres Schweizer Unternehmen. Wie Emmi heute bekannt gab, will sie die Käse-Herstellerin Fromalp aus Zollikofen bei Bern kaufen. Mit der Übernahme versucht Emmi ihren Exportanteil zu erhöhen.

Trotz wachsender Grösse zählt die Emmi im internationalen Vergleich aber weiterhin zu den kleinen Unternehmen.

Weiter in der Sendung:

  • Wahlen Kanton SZ: Kaspar Michel und Othmar Reichmuth im Gespräch 
  • Elektrizitätswerk Obwalden vergibt Baulos für Erneuerung vom Kraftwerk Kaiserstuhl
  • Howard Arman wird neuer Musikdirektor am Luzerner Theater

Beiträge

  • Drei Männer wollen in die Schwyzer Regierung

    Der Kanton Schwyz wählt am 25. April zwei neue Regierungsmitglieder. Um die Nachfolge der CVP-Regierungsräte Lorenz Bösch und Georg Hess bewerben sich zwei Frauen und drei Männer. Die beiden CVP-Sitze werden von FDP, SVP und Bruno Suters Mehrheitsparty angegriffen.

    Der Muotathaler Wirt kandidiert bereits zum vierten Mal für einen Sitz in der Schwyzer Regierung. Einen zweiten Anlauf nimmt FDP-Kandidat Kaspar Michel. Othmar Reichmuth soll einen der beiden CVP-Sitze verteidigen. Die beiden Kandidaten Reichmuth und Michel nehmen im Gespräch Stellung zum Steuerwettbewerb und zur weiteren Entwicklung des Kantons Schwyz.

    Marlies Zehnder/Christian Oechslin

  • Emmi übernimmt die Käse-Herstellerin Fromalp

    Der Luzerner Milchverarbeiter Emmi übernimmt ein weiteres Unternehmen. Wie Emmi heute bekannt gab, will sie die Käse-Herstellerin Fromalp aus Zollikofen bei Bern kaufen. Wieviel sie der Besitzerin, der deutschen Hochland, zahlt, ist unbekannt.

    Die Wettbewerbskommission muss den Kauf noch bewilligen. Mit der Übernahme versucht Emmi ihre Exportzahlen zu vergrössern. Wie viel Emmi bezahlt, ist nicht bekannt. Wieso Fromalp für Emmi so interessant ist, erklärt die DRS Wirtschaftsredaktorin Priscilla Imboden.

    Tuuli Stalder, Priscilla Imboden

  • Howard Arman wird Musikdirektor am Luzerner Theater

    Der englische Dirigent Howard Arman wird Musikdirektor des Luzerner Theaters. Arman, der bisher als "Conductor of residence" am Luzerner Theater arbeitete, übernimmt ab der Spielzeit 2011/12 die musikalische Leitung, wie es in einer Mitteilung des Luzerner Theaters heisst.

    Bis jetzt war der Musikdirektor am Luzerner Theateridentisch mit dem Chef des Luzerner Sinfonieorchesters (LSO). Neu kommen zwei Personen zum Zug. Das LSO steht ab 2011 unter der Leitung von James Gaffigan.

  • EWO vergibt Arbeiten für Kraftwerkerneuerung Kaiserstuhl

    Das Elektrizitätswerk Obwalden hat ein Baulos für die Erneuerung des Kraftwerks Kaiserstuhl an die österreichische Firma Strabag vergeben. Wie das EWO bestätigt, geht es um einen Auftrag für rund 25 Millionen Franken.

    Das gesammte Auftragsvolumen für die Erneuerung beträgt um die 64 Millionen Franken. Damit wird das heutige Kraftwerk Kaiserstuhl am Ende des Lungerersees geschlossen und durch neue Anlagen bei Giswil ersetzt.

Moderation: Tuuli Stalder, Redaktion: Andrea Keller