Zug investiert trotz NFA-Frust gewaltig

Der Kanton Zug will in den nächsten Jahren gross in seine Infrastruktur investieren. Laut einer Zusammenstellung des Kantons sind Ausgaben vorgesehen, die einen hohen dreistelligen Millionenbetrag ausmachen.

Es sei kein Widerspruch, dass der Kanton sich einerseits beklagt, dass er zu viel in den Neuen Finanzausgleich (NFA) zahlen muss und anderseits im eigenen Kanton hohe Ausgaben plant. 

Weiter in der Sendung:

  • Andermatt befreit sich touristisch vom Militär
  • Tagebuch rund um Fussball und Verdienste für Heilige

Moderation: Christian Oechslin, Redaktion: Dario Pelosi