Zuger Frauenstreik kassiert Busse

Am 14. Juni gingen in der Stadt Zug mehr als 700 Personen auf die Strasse. Der Demonstrationszug hat den Verkehr während knapp 10 Minuten behindert und damit die Auflage der bewilligten Demonstration verletzt. Die Staatsanwaltschaft Zug verrechnet den Organisatorinnen des Frauenstreiks 650 Franken.

Frauen stehen mit Transparenten auf der Strasse
Bildlegende: Der Frauenstreik hat für die Organisatorinnen in Zug ein finanzielles Nachspiel. ZVG

Weiter in der Sendung:

  • Der Schwyzer Regierungsrat René Bünter tritt bei den Wahlen 2020 nicht mehr an.
  • Die Gemeinde Kerns muss zwischen Weihnachten und Neujahr eine ausserordentliche Gemeindeversammlung einberufen.
  • Der EV Zug verliert im Schweizer Eishockey-Cup gegen die Rapperwil-Jona Lakers.

Moderation: Sämi Studer, Redaktion: Michael Zezzi