Zuger Regierung will Familienpolitik verbessern

Die Zuger Regierung sieht Handlungsbedarf in der Familienpolitik, insbesondere bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Kantonale Stellen, private Organisationen und Vertreterinnen und Vertreter der Wirtschaft haben 65 familienpolitische Massnahmen vorgeschlagen.

Die Zuger Regierung will 20 davon umsetzen. Ein Augenmerk soll auf ein besseres familien- und schulergänzendes Betreuungsangebot gerichtet werden. Auch sollen weitere steuerliche Entlastungen für Familien geprüft werden.

Weiter in der Sendung:

  • Abstimmungsvorschau Uri: Totalrevision Steuergesetz
  • 10 Jahre Neatbaustelle in Uri

Moderation: Dario Pelosi, Redaktion: Tuuli Stalder