10'000 rufen in Zürich zu mehr sozialer Gerechtigkeit auf

Sie haben dem Dauerregen getrotzt: Gewerkschaften, Ausländerorganisationen und linke Parteien sorgten am Vormittag für einen bunten und friedlichen 1. Mai-Umzug in Zürich. An der üblichen Nachdemo schloss die Polizei die meist vermummten Demonstranten am Helvetiaplatz ein. 

Blick von der Rednerbühne auf ein Meer von Regenschirmen am Sechseläutenplatz.
Bildlegende: Eine fröhliche, kämpferische Stimmung herrschte auf dem Zürcher Sechseläutenplatz. SRF

Weitere Themen:

  • Kämpferische Parolen und Regenschirme prägten das Bild an der 1. Mai-Kundgebung in Zürich.
  • Die frisch gewählte SP-Regierungsrätin Jacqueline Fehr spricht an der Schlusskundgebung in Winterthur.
  • «Nieder mit dem Sparprogramm» bewegt die Linke am Tag der Arbeit in Schaffhausen.
  • Rund 150 Fahrende besetzen mit ihren Wohnwagen das Hardturm-Areal in Zürich.
  • Die Kurdin Burçin Tumay hat als Mitorganisatorin des 1. Mai-Fests in Zürich erstmals ihre Heimat besucht.

Moderation: Christoph Brunner, Redaktion: Nicole Marti