18 Jahre Freiheitsstrafe wegen «besonders skrupelloser» Tat

Sie stach fünfzehnmal auf einen 14-jährigen Jungen ein, den sie nicht kannte. Um die Tat ihrem Schwiegervater anzuhängen. Am Donnerstag hat das Bezirksgericht Zürich die Frau zu 18 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Ausserdem wird sie für 15 Jahre des Landes verwiesen.

 Das Zürcher Bezirksgericht hat das Geschwisterpaar verurteilt.
Bildlegende: Das Zürcher Bezirksgericht hat das Geschwisterpaar verurteilt. Keystone

Weitere Themen der Sendung:

  • Hohe Krankenkassenkosten: Wie im Kanton Zürich künftig die Prämienverbilligungen geregelt sein sollen.
  • Sie ist die letzte ihrer Art: Die einzige Nagelfabrik der Schweiz steht in Winterthur.
  • Mehr Patientinnen, weniger Gewinn: Die Jahresbilanz des Zürcher Universitätsspitals 2018.
  • Neue Stipendienverordnung für den Kanton Zürich geht in die Vernehmlassung.
  • Verstärkung durch Rückkehrer: GC leiht Yoric Ravet bis Ende Saison aus.

Moderation: Dorotea Simeon, Redaktion: Hans-Peter Künzi