Asylgesuche: Bund soll Geld sparen auf dem Buckel der Gemeinden

Die Vorwürfe sind happig: Die Zürcher Justizdirektion wirft dem Bund vor, er versuche noch möglichst viele Asylgesuche vor dem 1. Mai zu entscheiden. Dies weil der Bund ab diesem Datum den Gemeinden mehr für die Integration bezahlen müsse. Der Bund verneint eine solche Taktik.

Zürcher Justizdirektorin Jacqueline Fehr (SP)
Bildlegende: Zürcher Justizdirektorin Jacqueline Fehr (SP) platziert schwere Vorwürfe Keystone

Weitere Themen:

  • Winterthurer Anwalt veruntreut Kundengelder: 2 Jahre Freiheitsstrafe bedingt.
  • ZVV schliesst zwei Ticketerias in Zürich jetzt doch per Ende Jahr.
  • Schwerer Unfall auf Thalwiler Fussgängerstreifen.

Moderation: Fanny Kerstein