Ausschreitungen und Verletzte an Zürcher Anti-WEF-Demo

An der bewilligten Demonstration «Züri gäge WEF» haben am Mittwochabend rund 800 Menschen teilgenommen. Einige Vermummte griffen dabei gezielt Polizistinnen und Polizisten an, indem sie diese mit Flaschen und Feuerwerk bewarfen, teilt die Stadtpolizei Zürich mit. 2 Personen wurden verletzt. 

Ein Vermummter versprayt ein Schaufenster am Rande der Anti-WEF-Demonstration in Zürich.
Bildlegende: Unter die meist friedlichen Anti-WEF-Demonstranten in Zürich mischten sich auch vermummte Gewalttäter. SRF

Weitere Themen:

  • Reformierte Kirche Winterthur verweigert Aufführung des «Friedensoratoriums» in der Stadtkirche - wegen Ruf des Muezzins.
  • Schaffhauser «Aeronauten»-Frontman Olifr M. Guz ist 52-jährig an einem Herzleiden gestorben.
  • Zürcher Stadtparlament verlangt gegen den Willen des Stadtrats Schliessung der Schiessanlage Hasenrain.

Moderation: Dorotea Simeon