Autoverbot für Sozialhilfebezüger hätte vor Gericht wenig Chancen

Wer von der Sozialhilfe lebt, soll künftig kein Auto mehr besitzen dürfen. Das verlangte eine bürgerliche Mehrheit des Zürcher Kantonsparlaments am Montag. Allerdings dürfte eine solche Gesetzesänderung juristisch einen schweren Stand haben.

Eine Frau wartet am Fussgängerstreifen während ein Auto vorbeifährt.
Bildlegende: Autofahren, ein Privileg oder Recht für alle? Keystone

Weitere Themen:

  • Ladenbesitzer am Werdmühleplatz wehren sich nun juristisch gegen Mietzinserhöhung der Stadt Zürich.
  • SVP des Kantons Schaffhausen stellt sich bei der Gold-Initiative gegen die Mutterpartei.
  • Stadt Schaffhausen gewinnt den Raumplanungspreis Nordostschweiz für die Überbauung «Ennet den Gleisen».
  • ZSC Lions verlieren gegen Fribourg-Gottéron 2:3 nach Verlängerung und verpassen Tabellenführung.

Moderation: Dorotea Simeon