Christoph Mörgeli kämpft nicht weiter um Lohn und Arbeit

Christoph Mörgeli verzichtet auf den Gang ans Bundesgericht. Der ehemalige SVP-Nationalrat gibt sich mit den 17 Monatslöhnen zufrieden, welche ihm für die unrechtmässige Kündigung zugesprochen wurden. Eine Wiederanstellung als Leiter des medizinhistorischen Museums ist damit endgültig vom Tisch.

Christoph Mörgeli, Ehemaliger SVP Nationalrat und Leiter des medizinhistorischen Museums an der Uni Zürich
Bildlegende: Christoph Mörgeli gibt den Kampf gegen die Uni Zürich auf. Keystone

Weitere Themen:

  • WEF: Massive Sicherheitsvorkehrungen auf dem Flugplatz Dübendorf.
  • Der erste Schnee in der Region führt zu mehreren Unfällen.
  • Die Winterthurer Firma Autoneum mit guter Bilanz 2015.