Cyberangriff auf Zürcher Finanzinstitute

Ein Hacker hat mehrere Finanzinstitute in Zürich und im Ausland per Mail erpresst. Er forderte die Unternehmen auf, ihm Bitcoins zu überweisen, sonst werde er ihre Server lahmlegen. Im Dezember wurde er in Bosnien verhaftet, wie die Zürcher Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitgeteilt hat.

Der Erpresser forderte Bitcoins.
Bildlegende: Der Erpresser forderte Bitcoins. Keystone

Weitere Themen der Sendung:

  • Wie und wo wird Zürich gebaut: Schlussrunde in der BZO-Debatte
  • Bombardier schliesst Standort Winterthur: 28 Angestellte werden entlassen
  • Stadt Zürich will ein Museumsviertel im Seefeld rund um den Pavillon Le Corbusier
  • Lehrlingsmangel in der Baubranche: Portrait eines jungen Maurer-Lehrlings

Moderation: Christoph Brunner, Redaktion: Dorotea Simeon