Das Zürcher «Hitzetelefon» wird gut genutzt

Seit einem Monat erhalten Seniorinnen und Senioren beim Hitzetelefon der Stadt Zürich Rat, wie sie die heissen Tage am besten bewältigen können. Stadtarzt Daniel Schröpfer zieht gegenüber dem «Regionaljournal» nun eine erste, positive Bilanz.

Drei ältere Frauen sitzen auf einer Bank und tupfen sich den Schweiss von der Stirn.
Bildlegende: Die Hitze macht älteren Personen besonders zu schaffen, das Hitzetelefon bietet niederschwellige Unterstützung. Keystone

Weitere Themen:

  • Die Schaffhauser Polizei befreit mit Hilfe eines Jugendlichen zwei Hunde aus einem parkierten Auto.
  • In der Badi Adliswil wird ein mutmasslicher Spanner von der Polizei abgeführt.
  • Sommerserie: Wie das Zusammenleben in einer Grossfamilie mit 12 Kindern funktioniert.

Moderation: Dorotea Simeon