Der Kanton Zürich will mehr Corona-Daten veröffentlichen

Wo haben sich die Menschen mit dem Virus angesteckt? Und wie viele positive Fälle gibt es je nach Region und Gemeinde? Die Zürcher Regierungsrätin Jacqueline Fehr fordert, dass schweizweit mehr Corona-Daten öffentlich gemacht werden. Dies sei nötig für die bessere Nachvollziehbarkeit.

Eine Gruppe Menschen, alle mit Hygienemaske, wartet am Bahnhof auf den Zug.
Bildlegende: Ist der öffentliche Verkehr ein Corona-Ansetckungsherd? Bessere öffentliche Daten sollen weiterhelfen. Keystone

Weitere Themen:

  • Versprechen eingelöst: 140-jährige Turnhalle in der Stadt Schaffhausen wird zur Theaterbühne.
  • Keine Quarantänepflicht: Spitex Zürich Limmat lässt Mitarbeitende mit Maske arbeiten statt zuhause zu bleiben.
  • Schaffhausen zieht nach: Ab Freitag gilt auch in Schaffhauser Bars und Clubs die Ausweispflicht.
  • Soforthilfe für Zürich Tourismus: Stadt Zürich bezahlt zwei Millionen Franken für Corona-Kampagne.
  • Ersatzwahlen Winterthurer Stadtrat: Die GLP-Kandidatin Katrin Cometta im Interview. 

Moderation: Hans-Peter Künzi, Redaktion: Nicole Marti