Die Altlasten sollen keine Verzögerung bringen

Dort, wo 200 Jahre lang die chemische Fabrik den Zugang zum See versperrt hat, will Uetikon am See bis in 10 Jahren ein neues Quartier gebaut haben – mit Kantonsschule, Park und Wohnungen. Die Altlasten der Fabrik sollen diese Pläne nicht verzögern.

Mann mit grauen Haaren steht im Radiostudio vor Mikrofon
Bildlegende: Ehrgeiziger Zeitplan - aber machbar. Uetikons Gemeindepräsident Urs Mettler glaubt an die Entstehung des neuen Quartiers bis in 10 Jahren. SRF

Weitere Themen:

  • ZKB-Seilbahn erhält Bewilligung zur See-Nutzung.
  • Erleichterung beim FCZ nach Sieg gegen Sion.

Moderation: Nicole Marti