Die Corona-Krise hinterlässt bei Sonova erste Spuren

Am Ende des Geschäftsjahres bekam der Hörgerätehersteller Sonova die Coronakrise zu spüren. Trotzdem: Das Unternehmen aus Stäfa konnte Umsatz und Gewinn steigern. Einen Ausblick wagt Sonova wegen der unsicheren Entwicklungen aufgrund der Coronakrise nicht.

Der Geschäftssitz von Sonova in Stäfa.
Bildlegende: Sonova konnte im letzten Geschäftsjahr Umsatz und Gewinn steigern. Keystone

Die weiteren Themen:

  • Die Verkehrsbetriebe Zürich VBZ verteilen 50'000 Masken an ihre Passagiere.
  • Die Luftqualität in der Stadt Zürich hat sich während der Coronakrise verbessert.

Moderation: Fanny Kerstein, Redaktion: Vera Deragisch