«Die katholische Kirche muss viel mehr zu den Leuten hin»

Seit dem 1. Juli hat die katholische Kirche des Kantons Zürich eine Frau an ihrer Spitze. Synodalratspräsidentin Franziska Driessen-Reding will dafür sorgen, dass die vielen Angebote der Kirche bekannter werden - und hofft auf einen liberaleren Bischof in Chur, der die Wogen glätten könnte.

Franziska Driessen-Reding, Synodalratspräsidentin.
Bildlegende: Seit anfang Monat im Amt: Franziska Driessen-Reding, «höchste» Zürcher Katholikin. SRF

Weitere Themen:

  • Mehrere FCZ- und GC-Hooligans in Untersuchungshaft: Sie haben als «Gewalttouristen» in Basl gewütet.
  • Rücktrittstermin bekannt: Die Zürcher SP-Nationalrätin Chantal Galladé hört Ende November auf.
  • Kritik an Zürcher Kampagne für ein Prostitutionsverbot.

Autor/in: Vera Deragisch