Die Sicherheitskontrollen stehen weiter in der Kritik

Die Kontroverse um das neue Bundesasylzentrum auf dem Duttweiler-Areal in Zürich geht weiter. Der Zürcher Sozialvorsteher Raphael Golta fordert vom Staatssekretariat für Migration mehr Augenmass und Verhältnismässigkeit bei den Sicherheitskontrollen.

Ein Haus langes Haus, im Vordergrund Bäume im Herbstlaub
Bildlegende: Die Stadt Zürich will im neuen Bundesasylzentrum weniger harte Kontrollen Keystone

Weitere Themen:

  • Für die Sicherheitskontrollen im neuen Bundesasylzentrum ist im neuen Jahr die Firma Protectas zuständig.
  • An der 15. Berufsmesse in Zürich informierten sich über 50'000 Jugendliche über eine Lehre.

Moderation: Margrith Meier