Die Stadtpolizei Zürich startet Aktion «Hot Dogs»

Die Hitze macht nicht nur uns Menschen zu schaffen. Auch die Hunde leiden unter den hohen Temperaturen. Sie sollten nicht dem heissen Asphalt ausgesetzt sein. Die Zürcher Stadtpolizei wartet darum mit Tipps auf und hat am Montag die Kampagne «Hot Dogs» gestartet.

Ein Hund mit schwarzen Überziehern an den Pfoten sitzt in der Sonne.
Bildlegende: Schuhe schützen die Hundepfoten vor Verbrennungen. zvg (Stadtpolizei Zürich)

Weitere Themen der Sendung:

  • Der Präsident des kantonalen Feuerwehrverbands wünscht sich für Zürich ein generelles Feuerverbot.
  • Scheinehe oder nicht? Das Zürcher Verwaltungsgericht verlangt genauere Abklärungen.
  • Winterthur muss 2500 Computer von einem anderen Anbieter kaufen, als es die Stadt eigentlich wollte.
  • Streit ums Stadion, Rücktritt aus dem Regierungsrat und eine Hymnenpflicht für bessere Fussballer: Die Worte des Monats Juli.
  • Für Zürich eine unvergessliche 93. Minute, für Basel eine Schande: In unserer Sommerserie schauen wir zurück auf die Ausschreitungen nach der Finalissima FC Basel gegen FC Zürich am 13. Mai 2006.

Moderation: Hans-Peter Künzi