Die Überbleibsel der ERZ-Affäre

Sie sind zum Symbol der sogenannten ERZ-Affäre in der Stadt Zürich geworden. Die fünf Emus, die auf dem Areal einer stillgelegten Kläranlage leben. Für die Tiere ist noch kein neues zuhause gefunden worden, sagt ERZ-Direktor Daniel Aebli als «Regionaljournal Wochengast».

Weitere Themen:

  • Drastischer Hausärztemangel im Kanton Schaffhausen.
  • 41-jähriger E-Bikefahrer in Wädenswil schwer verletzt.
  • Wie lebt die Schweiz zusammen? Die Regionaljournal Sommerserie geht los.

Autor/in: Nadine Markwalder