Erster Schweinegrippe-Todesfall im Kanton Zürich

Im Kantonsspital Winterthur ist am Mittwoch eine Frau an den Folgen einer Infektion mit dem H1N1-Virus gestorben. Sie war bereits gesundheitlich geschwächt.

Weitere Themen:

  • Radarkästen in der Stadt Zürich sollen nicht flächendeckend Autonummern erkennen können
  • Hörsaal-Besetzung an der Universität Zürich geht weiter

Beiträge

  • Todesfall wegen Schweinegrippe in Winterthur

    Eine Frau im Alter zwischen 50 und 60 Jahren ist am Mittwoch im Kantonsspital Winterthur an den Folgen der Schweinegrippe gestorben. Der Zürcher Gesundheitsdirektor Thomas Heiniger bestätigte eine entsprechende Meldung des «Tages Anzeigers».

    Die Frau war Diabetikerin und offenbar bereits gesundheitlich angeschlagen.

    Oliver Fueter

  • Parlament gegen flächendeckende Autonummern-Erkennung

    Der Zürcher Gemeinderat will die Radarkästen in der Stadt nicht generell umrüsten, damit sie Autonummern erkennen können. Die SVP hatte dies als Mittel zur Verbrechens-Bekämpfung vorgeschlagen. Die linke Ratsmehrheit lehnte den Vorstoss jedoch knapp ab.

    Michael Ganz

Moderation: Oliver Fueter, Redaktion: Hans-Peter Künzi