Es bleibt dabei: Keine Verwahrung im «Fall Bonstetten»

Der Mann aus Bonstetten, der seinen knapp 5-jährigen Sohn in einem Hotel in Winterthur getötet hat, muss definitiv 18 Jahre ins Gefängnis. Beide Seiten akzeptieren das Urteil des Zürcher Obergerichts, wie Staatsanwalt und Verteidigung auf Anfrage des «Regionaljournals» bestätigen.

Gerichtszeichnung von der Verhandlung am Zürcher Obergericht
Bildlegende: Der Vater will sich therapieren lassen. Keystone

Weitere Themen:

  • Schnelle Asylverfahren im Zürcher Testzentrum sind gerechter und günstiger, sagt das zuständige Staatssekretariat.
  • Autoverkehr zwischen Regensdorf und Zürich durch Vollsperrung der Wehntalerstrasse am Limit, aber kein Kollaps.
  • Ringen um ein Musikschulgesetz im Zürcher Kantonsparlament: Es herrscht keine Harmonie.

Moderation: Fanny Kerstein, Redaktion: Peter Fritsche