Fall Flaach: Anwältin und Politiker kritisieren die KESB

Die Kritik an der zuständigen Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) nach dem Tötungsdelikt von Flaach wächst. Die Anwältin der betroffenen Mutter sagt, es sei fatal gewesen, dass die KESB über die Feiertage nicht erreichbar gewesen sei.

Das Haus in Flaach, in dem sich das Drama abspielte
Bildlegende: Das Haus in Flaach, in dem sich das Drama abspielte

Weitere Themen:

  • Eisfeld auf dem Uetliberg: Bewilligung wohl kaum vor März
  • SH: Ernst Landolt will 2016 nochmal für Regierungsrat kandidieren

Moderation: Hans-Peter Künzi, Redaktion: Christoph Brunner