Fünf Fussball-Hooligans verhaftet

Die Zürcher Stadtpolizei hat fünf Männer verhaftet. Sie sollen nach dem Match GC gegen YB vom 13. April an den Ausschreitungen beteiligt gewesen sein.

Weitere Themen:

  • Die Universität Zürich ehrt die Publizistin Klara Obermüller, den Wissenschaftspublizisten Beat Glogger und den Saurierforscher Hans Jakob Sieber mit dem Ehrendoktor
  • Vandalen zünden in Winterthur acht Fahrzeuge an
  • Unbekannter Täter bricht Spendenkasse in reformierter Kirche Burg in Stein am Rhein auf

Beiträge

  • Konsequenzen nach Ausschreitungen

    Die Zürcher Stadtpolizei hat gemeinsam mit anderen Polizeicorps fünf Fussball-Hooligans verhaftet. Sie sollen an den Ausschreitungen nach dem Fussballspiel GC gegen YB beteiligt gewesen sein.

    Vier von den Verhafteten haben bereits schweizweit ein Stadionverbot und sind in der nationalen Hooligan-Datenbank registriert. Die Polizei identifizierte die fünf aufgrund der Auswertung des Materials nach dem Fussballspiel vom 13. April

Moderation: Margrith Meier