Geothermie-Bohrung beim Triemli in Zürich enttäuscht

Es gebe momentan wenige Hinweise, dass beim Triemli Wasser in genügender Temperatur und Menge vorhanden sei, um es als Wärmequelle zu nutzen. Das meldet das EWZ, das den Untergrund beim Triemli erforschen lässt. Die Bohrung selbst verlief erfolgreich, ohne Lärmbelastung oder Erschütterungen.

Weitere Themen:

  • Der Kanton Zürich ist bereit für den biometrischen Pass.
  • Die Schaffhauser Regierung will die Jugendarbeitslosigkeit bekämpfen.
  • Die Universitätsklinik Balgrist verschenkt ihren Jubiläums-Pavillon.
  • Die Jungparteien im Kanton Zürich sehen sich im Aufwind.

Beiträge

Moderation: Oliver Fueter, Redaktion: Sonja Schmidmeister