Heikle Gesundheitsdaten unzureichend geschützt

Ab nächstem Jahr werden schweizweit elektronische Patienten-Dossiers eingeführt. Sie bereiten dem Zürcher Datenschützer Sorge. Die Informationen der Patientinnen und Patienten seien zu wenig geschützt, warnt er.

Die elektronischen Dossiers geben Grund zur Sorge.
Bildlegende: Nächstes Jahr sollen sämtliche Daten eines Patienten in elektronischen Patientendossiers erfasst sein. Keystone

Die weiteren Themen:
• Ein dreister Rekord: Telefonbetrüger prellen Zürcherin um 3,6 Millionen Franken.
• Ab in die Badi: Schüler in Kappel am Albis haben hitzefrei.


Moderation: Fanny Kerstein, Redaktion: Pascal Kaiser