Impfen in der Apotheke: Neues Angebot in Zürich noch kaum gefragt

Zürcher Apotheken können seit Juli mehr Impfungen anbieten als bisher. Doch das erweiterte Angebot wird bisher so gut wie gar nicht nachgefragt. Dabei wäre gerade ein Impfschutz gegen die von Zecken übertragene Hirnhautentzündung wichtig, findet der Präsident des Zürcher Apothekenverbands. 

Ein Schild macht auf die Möglichkeit des Impfens in einer Zürcher Apotheke aufmerksam.
Bildlegende: Nur Corona im Kopf: Kaum jemand will sich in Zürcher Apotheken impfen lassen. Keystone

Weitere Themen:

  • Stadt Zürich nimmt Hitzetelefon für ältere Menschen wieder in Betrieb.
  • Opfiker Freibad bleibt den zweiten Sommer in Folge geschlossen, wegen längerer Sanierungsarbeiten.

Moderation: Fanny Kerstein, Redaktion: Margrith Meier