IS-Geschwister vor Winterthurer Jugendgericht

Der Fall hatte Ende 2014 schweizweit für Schlagzeilen gesorgt: Ein jugendliches Geschwisterpaar aus Winterthur reiste nach Syrien, um sich dort dem Terrornetzwerk IS anzuschliessen. Ein Jahr später kehrten sie zurück und wurden verhaftet. Heute wird den inzwischen Volljährigen der Prozess gemacht.

Die An-Nur-Moschee in Winterthur.
Bildlegende: Das Geschwisterpaar wurde wie andere Winterthurer Islamisten auch im Umfeld der An-Nur-Moschee radikalisiert. keystone

Weitere Themen:

  • Polizeiinsatz nach dem Zürcher Fussball-Derby
  • Fürsorgerische Zwangsmassnahmen: Die Aufarbeitung im Kanton Zürich.

Autor/in: Vera Deragisch