Junge Infizierte: In Quarantäne statt im Spitalbett

Seit den Lockerungen haben sich im Kanton Zürich vor allem jüngere Menschen mit dem Corona-Virus infiziert, rund 200 Menschen befinden sich in Quarantäne. In Spitalbehandlung wegen des Corona-Virus sind zur Zeit aber nur sieben Patienten, eine Person wird beatmet.

Junge Menschen beim Zusammensein auf einer Wiese
Bildlegende: Ausgehen, sich treffen: Vor allem die Jüngeren nehmen es locker und stecken sich an Keystone

Weitere Themen:

  • Reparatur der Zürcher S-Bahnen dauert länger.
  • Bundesgerichts-Urteil: Haare kämmen bei 120 km/h ist teuer.
  • Zugausfälle in Thayngen sorgen für viel Ärger.
  • Die letzten Zürcher Festspiele gehen fast unbemerkt zu Ende.
  • Die besondere Lehrstellensuche zu Zeiten von Corona.

Moderation: Nadine Markwalder, Redaktion: Hans-Peter Künzi