Kanton Zürich erwartet mehr häusliche Gewalt wegen Coronavirus

Im letzten Jahr gab es im Kanton Zürich weniger Diebstähle und Sachbeschädigungen. Es kam aber laut Kriminalstatistik zu mehr Gewaltdelikten – auch in den eigenen vier Wänden. Die Zürcher Regierung rechnet damit, dass sich die Lage wegen des Coronavirus weiter zuspitzt.

Auch dieses Jahr dürfte sich die Zahl der Opfer häuslicher Gewalt weiter erhöhen.
Bildlegende: Die häusliche Gewalt im Kanton Zürich hat im vergangenen Jahr zugenommen. Keystone

Weitere Themen:

  • Im Kanton Zürich ist die Zahl der Corona-Infizierten auf insgesamt 1068 Fälle angestiegen.
  • Die 1. Mai-Demo in Zürich wird wegen der aktuellen Situation abgesagt.

Moderation: Nadine Markwalder, Redaktion: Margrith Meier