Keine Aenderung der Arbeits-Integrationsprogramme

Die Städte Zürich, Winterthur und Schaffhausen wollen an ihren Arbeitsprogrammen für Sozialhilfe-Empfänger nichts ändern. Auch wenn nur rund ein Viertel der Teilnehmer wieder eine Stelle auf dem freien Arbeitsmarkt findet, beurteilen alle drei Städte die Integrationsprogramme als wichtig.

Weitere Themen:

  • Gemeinde Uitikon hat Zubringerstrasse auf Uto Kulm ohne nötige Bewilligung saniert
  • Beitritt von Schaffhausen zum Konkordat über Massnahmen gegen Gewalt von Sportveranstaltungen ist rechtskräftig
  • Eishockey: ZSC Lions verlieren gegen Rapperswil-Jona 2:4, Kloten schlägt Ambri 5:1

Moderation: Margrith Meier