Kritik am Umgang der Stadt Zürich mit älteren Angestellten

Die Ombudsfrau der Stadt Zürich hält in ihrem Jahresbericht fest, dass vermehrt Fälle auf ihrem Tisch landen, wo ältere Mitarbeitende der Stadtverwaltung unter Druck gesetzt würden. Dies etwa, weil sie gesundheitliche Probleme hätten. 

Ein Mann mit Zigarette in der Hand hält sich die Hände vors Gesicht.
Bildlegende: Ältere Angestellte würden zunehmend bei Schwierigkeiten unter Druck gesetzt, so die Ombudsfrau. Keystone Symbolbild

Weitere Themen:

  • Nach aufwändiger Rettungsaktion: Schlieremer Rotbuche muss ein Jahr nach ihrer Umpflanzung gefällt werden.
  • Lückenschliessung im Knonaueramt: Der Regierungsrat bewilligt den Bau eines separaten Velowegs zwischen Knonau und Mettmenstetten.
  • Falten spritzen ohne Ausbildung: Falsche Ärztin mit Praxis in Dietikon durch die Kantonspolizei Zürich verhaftet.
  • Nach Abstieg in die Challenge League: GC-Präsident denkt über Umzug des GC-Campus in die Stadt Zürich nach, doch diese winkt ab.
  • Faszination Spiegel: Die neue Ausstellung im Zürcher Museum Rietberg mit einer Zeit- und Kulturreise.

Moderation: Fanny Kerstein, Redaktion: Margrith Meier